Startseite
Funkbetrieb
Impressum


Seit dem 29. April 1998 bin ich lizenzierter Funkamateur und hatte als einer der letzten die Gelegenheit die Lizenzklasse A zu erhalten.

Durch die Umgestaltung der Behörden bzw. Auflösung der BAPT wurde mir seiner Zeit quasi der Aufstieg in die Lizenzklasse 1 geschenkt. Durch internationale Angleichungen der Verordnungen der Fernmeldebehörden lautet  heute die erteilte Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst wieder Klasse A.

Als Mitglied im DARC (Deutscher Amateur Radion Club e. V.) bin ich in dem Ortsverband Lüneburg (EØ5) organisiert.

Mein Rufzeichen wurde scherzhaft DELTA HEINZ ENDE - ROGER OVER OUT von einem Vereinskollegen als kürzeste Möglichkeit einer Verbindung bezeichnet. Die Eselsbrücke für meinen Suffix NASSER DACKEL hatten die Spötter ebenfalls schnell zur Hand.

Besondere Interessen sowie Aktivitäten habe ich als Verantwortlicher (2002-2012) des FM-Relais DBØNI (438,775 MHz, -7,6MHz Shift in Lüneburg) und im Antennenbau. Ganz besonders kostengünstige sowie auch Antennen mit wenig Platzbedarf für die Kurzwellenbänder haben es mir dabei angetan. Daraus resultieren dann oftmals auch Bastelprojekte, welche in geselliger Runde umgesetzt werden.

Als verantwortungsbewusster Funkamateur gehört es zu den Obliegenheiten niemanden zu stören oder gar zu gefährden. Störungen können natürlich immer auftreten, sind aber häufig nicht ursächlich im Betrieb der Funkanlage angesiedelt. Wie dem auch sei, ist das "Funken" an gesetzliche Auflagen und Verordnungen gebunden. So ist z.B. das Nachweisverfahren zur Begrenzung elektromagnetischer Felder zum Schutz der Umwelt - insbesonderen von Personen und Herzschrittmacherträger vorgeschrieben. Ein sehr komplexer Bereich den ich als EMV-Ortsreferent intensiv nachkomme und auch anderen bei der Erstellung einer sogenannten Selbsterklärung behilflich bin.

Vor einiger Zeit ist das Rufzeichen DN1HD für Ausbildungszwecke von mir beantragt und auch von der BNetzA zugeteilt worden. Die ersten QSOs sind bereits im Logbuch. Zielsetzung war und ist die Freude am Funken. Durch einige Grundkenntnisse der "Azubis" ist es schnell möglich auf den Amateurbändern ein geordnetes Miteinander zu üben. Die Faszination am Amateurfunk ist geweckt und ganz nebenbei bekommt der angehende OM (Old Man) Appetit auf mehr.

Anlässlich des 50 jährigen Bestehens des Lüneburger Ortsverbandes wurde eigens hierfür das Klubrufzeichen DQ5E mit dem Sonder-DOK 50EØ5 zum Jubileum aktiviert. Aus der Not keine Bleibe für die Klubstation zu haben, wurde kurzer Hand meine Gartenlaube als Standort gewählt. Ab Anfang 2008 steht nun eine Räumlichkeit auf dem Flugplatz Lüneburg für ausgedehntere Aktivitäten zur Verfügung und wird in gemeinschaftlicher Arbeit fortlaufend ausgebaut.

Von Mitte 2008 bis Anfang 2011 kam eine neue Aufgabe zum Hobby hinzu. Von den Vereinskollegen wurde ich in das Ehrenamt des 1. Vorsitzenden des Ortsverbandes Lüneburg gewählt. Als Ansprechpartner und Leiter der Gruppe von Funkamateuren ist Verwaltungsarbeit ein notwendiges Übel - gab mir aber auch die Möglichkeit etwas zu bewegen oder zumindest auf den Weg zu bringen. Dazu bedarf es sicherlich keines Vorstandspostens, denn jeder ist herzlich dazu eingeladen einen Teil dazu beizutragen. So zumindest verstehe ich den Begriff gemeinnützig und hoffe, dass dieses wunderschöne Hobby die Begeisterung an Technik und Gemeinschaft recht vielen Freude bereitet.

Abschließend möchte ich die Besucher dieser Homepage darüber informieren, dass das Design größtenteils durch den Provider vorgeschrieben wird und somit nicht wirklich meinen Vorstellungen entspricht. Alternativ hierzu habe ich unter http://www.qslnet.de/dh1nd weitere Inhalte auf einem anderen WEB-Server hinterlegt.